Wednesday, January 18, 2012

University of Basel statement about KV64 discovery

University of Basel

Many thanks to Daniel Arpagus for this link.

I don't speak any German so my interpretation of the following is based on Google Translate. The new pieces of information in here, as far as I can tell, are that the tomb has remained in tact since the 22nd Dynasty, preserving the original pattern of deposition, so items can be examined in situ. The mummy is intact, and the mummifed woman was around 1.55m tall. The remains of the grave goods from the original tomb owner (who still hasn't been identified), around 500 years before the 22nd Dynasty burial, remain below the surface of the debris at the moment, awaiting excavation. Google Translate couldn't translate "Einkammergrab" so if anyone could enlighten me I would be grateful!

There is a good photograph of the coffin, shown side on, with some of the hieroglyphs clearly visible. The coffin is accompanied by a small painted stela, but this is impossible to make out - it is easier to see in the photo that appeared on the Al Ahram page. The chamber in which the coffin lies appears to be very roughly hewn.

All terribly fascinating!


Forschende des Ägyptologischen Seminars der Universität Basel haben im ägyptischen Tal der Könige ein Grab gefunden, in dem im Abstand von etwa 500 Jahren zwei Begräbnisse stattfanden. Das rund 3500 Jahre alte Grab enthält einen Sarkophag mit der Mumie einer Frau und ist erst der zweite Fund im Tal der Könige seit der Entdeckung von Tutanchamuns Grabstätte 1922.

Bei der neu entdeckten Grabstätte mit der Bezeichnung KV 64 handelt es sich um ein über einen Schacht zugängliches Einkammergrab, in dem im Abstand von etwa 500 Jahren zwei Begräbnisse stattfanden. «Dieser Fund liefert wertvolle Informationen zu zwei unterschiedlichen Nutzungsphasen», so die Grabungsleiterin Elina Grothe-Paulin.

Im oberen Bereich des Grabes, das am 12. Januar 2012 geöffnet wurde, entdeckten die Forschenden einen beschrifteten, gut erhaltenen hölzernen Sarkophag, der die Mumie einer Frau namens Nehemes-Bastet enthält. Diese stammt wohl aus einer der einflussreichen Familien der Amun-Priesterschaft und führte den in Elitekreisen häufigen Priesterinnentitel einer Sängerin des Amun. Die Basler Ägyptologen datieren diesen Fund auf die Zeit der 22. Dynastie (9. Jahrhundert v. Chr.).

3 comments:

Friso said...

Einkammergrab = One room tomb

Interesting, interesting!

Andie said...

Thanks Friso!

tim said...

Hi Andie

Very interesting find that will hopefully be made even better by finding the name in the debris of the tombs original owner(shabti's)?

Thanks for the info.